GRÜNDUNG

1983

Das Trickatelier Wilk wird 1983 vom Kameramann Thomas Wilk gegrĂŒndet.
Zeichentrickfilme, Werbespots, Trailer, Animationen fĂŒr medizinische und politische Informationsfilme, Vor- und Abspanntitel fĂŒr hunderte von Filmen sind der Anfang. Zwischentitel fĂŒr Stummfilme wie „Metropolis“, „Das alte Gesetz“, „Asphalt“ und viele andere entstehen.

1983 BIS

2006

In den ersten Jahren in der Feurigstraße 22 in Berlin-Schöneberg ansĂ€ssig, ist trickWILK schnell Anlaufstelle fĂŒr viele bekannte Namen in der Branche - Tom Tykwer, Till Schweiger, Alphaville und viele mehr zĂ€hlen zu den GĂ€sten. Es bleibt nicht immer bei Kaffee, hin und wieder wird im Garten des Hinterhofs die ein oder andere Flasche Wein aus dem eigenen Weinhandel verkostet.

Im Laufe der Zeit kommen weitere Arbeiten wie z.B. die Ausbelichtung (FAZ) von Kurz- und Langfilmen, Trailern und Werbespots zum vielfÀltigen TÀtigkeitsfeld hinzu.

SASCHA WILK

2007

Im Jahr 2007, verstĂ€rkte Sascha Wilk, der Neffe von Thomas Wilk, das Team. Er hat sich schnell in die verschiedenen Aufgabenbereiche eingearbeitet und konnte dadurch bald alle wesentlichen Aufgaben ĂŒbernehmen.

ERSTELLUNG VON DCPS

2009

Um sich dem Trend zur Digitalisierung in Film & Fernsehen anzupassen, kommt in 2009 die Erstellung von DCPs zum Aufgabengebiet mit dazu. Je nach Kundenwunsch kann dieses verschlĂŒsselt oder unverschlĂŒsselt versendet werden.

2010

2010 der nÀchste Meilenstein - der 100. Langfilm wird ausbelichtet!

NEUE GESCHÄFTSLEITUNG

2014

Seit 2014 hat Sascha Wilk nicht nur die technische Leitung sondern auch die GeschĂ€ftsfĂŒhrung ĂŒbernommen, der Firmenname bleibt weiterhin bestehen.

NEUE SYNERGIEN

2020

Um die Angebotspalette zu erweitern, ArbeitsablĂ€ufe weiter zu optimieren und AuftrĂ€ge noch effizienter erledigen zu können, zieht trickWILK im Sommer 2020 zusammen mit dem Coloristen Clemens Seiz in neue BĂŒrorĂ€ume in der Behmstraße, Berlin-Gesundbrunnen. Den dadurch entstehenden Synergieeffekt wollen wir im Interesse unserer Kunden nutzen und ausbauen.